Okt 14

individuelle Schlafzimmermöbel

Standardbetten als Teil eines kompletten Schlafzimmerprogramms waren lange die Nummer 1 in der Gunst der Käufer. Doch jetzt ist eine Umkehr in Richtung Individualität zu beobachten. Betten „von der Stange“ sind heute nicht mehr so gefragt.
„Während früher vor allem bei den Stoffen variiert wurde, geht es heute mehr über die Formensprache, während die Farben gleichzeitig in Richtung uni tendieren“, erklärt Gerhard Vorraber, Geschäftsführer bei ADA, einem der größten Bettenhersteller im deutschsprachigen Raum. Der Qualitätsproduzent mit Sitz in der Steiermark hat das individuelle Bett in seinem Angebot bereits verwirklicht. Die Kunden können eine Fülle von Kopf- und Fußenden oder Bettrahmen und Füßen ganz nach Wunsch zu mehreren tausend unterschiedlichen Kombinationen zusammenstellen. Auch bei den Größen lassen sich z.B. zwei Meter breite Betten ebenso bestellen wie 2,20 Meter lange. Neben pfiffigen, modernen Polsterbetten werden auch Massivholzbetten immer stärker nachgefragt. Beim Farbton ist ebenfalls Individualität angesagt. So hat man bei den Holzteilen von ADA die Wahl zwischen 50 unterschiedlichen Beiztönen. Jede gewünschte Farbe kann geordert werden. Da ist für jeden Schläfer etwas dabei – selbst für diejenigen, die schon immer von einem Bett ganz in Rosa geträumt haben ! Um keinen Schmutz unter dem Bett zu haben sollten Sockelleisten am Bettkasten vorhanden sein.

Okt 14

Möbelplanung

Immer wichtiger beim Möbelkauf ist in den letzten Jahren die Möbelplanung geworden. Die Zeiten indem man einfach in das „Küchen- oder Möbelgeschäft“ geht und sich eine Möbelstück kauft sind Vergangenheit.
Bei Wohnmöbel oder Küchenmöbel kommen heutzutage moderne CAD Systeme (CAD = Computer Aided Design) zum Einsatz. Hierbei wird meist der vom Kunden gestellte Grundriss als Planungsgrundlage genommen. Mit Hilfe von CAD Systemen und den individuellen Kundenwünschen, wird daraus eine detaillierte Zeichnung und Einrichtungsplanung erstellt.

Diese kann sowohl in 2D als auch in 3D (D = Dimensional) sein. Die CAD Programmen erstellen aus den Kundenvorgaben detailgetreue Darstellungen. Hierbei werden alle Kundenwünsche wie „Farben, Maße und Ausführungen“ berücksichtigt. Beim Haus umbauen oder bei der Umplanung von Räumen können diese Programme ebenfalls sehr hilfreich sein.

Ein virtueller Rundgang durch Ihre zukünftige Küche oder Büros läßt dabei keine Kundenwünsche offen und vermeidet Planungsfehler.

Bei der Planung und beim Kauf sollte man unbedingt auf gutes Verpackungsmaterial und schnelle, kostenlose Lieferung achten.

Okt 14

Möbel finanzieren

Vor einigen Jahren war es mit Sicherheit noch „normal“ das sowohl Firmen als auch Privatleute Ihre Möbel, Chefzimmer und Einrichtungen finanziert haben. Mittlerweile ist der „Finanzkauf“ teil eines normalen Möbelangebotes. Hier wird teilweise mit 0,0 Prozent Finanzierung und einer geringen Anzahlung geworben.
Der Kunde hat hierbei natürlich den Vorteil, sich sofort für den „Möbelkauf“ zu entscheiden, obwohl im zur Zeit die finanziellen Mittel (beim Kauf der Möbel) dafür fehlen.

Hierbei entstehen gleichbleibende, monatelange „Aufwendungen“. Die Gesamtaufwendungen; Anzahlung, monatliche Zahlung übersteigen hierbei natürlich bei weitem den eigentlichen Preis der Möbel.

Eine Preisverhandlung bzw. Nachlass bei „Möbelfinanzierung“ entfällt meistens. Beim Barkauf kann der Kunde dem Verkäufen evt. noch von einen Nachlass „überzeugen“.

Leasing von Möbel und Einrichtungen hat in den letzten Jahren stark zugenommen.
Viele Firmen haben einfach nicht das Geld und Kapital um sich gerade bei Firmengründung oder Neugründung eine Büroeinrichtung zu kaufen.
Dabei ist es egal ob Sie den Büroarbeitsplatz, das Chefzimmer oder das Büro des Abteilungsleiters leasen.

Durch das Leasen ergeben sich auch interessante Abschreibungsmodelle, die wir aber an dieser Stelle nicht weiter erläutern möchten.

Okt 14

Einrichtungsplan selber erstellen

Gerade in den letzen Monaten wenn man den Fernsehen anschaltet wir man überhäuft von Sendungen mit Renovieren, Planen, ein neues Zuhause und wie Sie alle heißen. Vor Jahren musste sich der Bauherr noch auf das Wort des Architekten wegen der Planung „Wie wird wohl mein neues Wohnzimmer oder Büro wohl aussehen“ verlassen. Hier wurde denn per Hand aufwendig gezeichnet und geplant. Draufsicht, Seitenansicht und mit viel Aufwand wurde denn noch eine 3D Ansicht gezeichnet. Diese Zeiten sind dank moderner CAD Software vorbei.
Mittlerweile kann sich der normale PC User mit CAD Software seine Eigentumswohnung oder sein zukünftiges Zuhause per Mausklick selber planen. Hier wird meistens recht einfach mit einen Grundrissassistenten der Grundriss geplant. Als nächstes werden denn vorgefertigte Module wie Tische Stühle, Küchenschränke usw. (die je nach Software mehr oder weniger vorhanden sind) eingeplant. Selbstverständlich können denn auch die passenden Texture = Materialbeschaffenheiten angepasst werden. Es ensteht somit eine realistische Darstellung des zukünftigen Eigenheimes.

Okt 14

Qualität beim Möbelkauf

Für über 50 Prozent der Deutschen ist die Qualität beim Möbelkauf das wichtigste Entscheidungskriterium. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des „Puls“-Marktforschungsinstituts, das selbst Branchenkenner überrascht hat. Ging man bislang davon aus, dass ein günstiger Preis und die Optik beim Möbelkauf entscheidend seien, gaben tatsächlich nur 47 Prozent das Design als Kaufgrund an. Noch überraschender war allerdings, dass ein günstiger Preis nicht einmal für ein Viertel der Befragten Kaufentscheidend ist. Qualität setzt sich also auch heute noch durch – zumindest bei Möbeln. Bei den Produkten von Ekornes, dem weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Bequemsesseln und -sofas, erhält man sogar eine 10-Jahre-Garantie auf Gestell und Funktion. Möglich machen dies umfangreiche Qualitätstests und -prüfungen im unternehmenseigenen Labor sowie durch anerkannte unabhängige Institute. Mit ihrem neuen Sofa-Konzept „Paradise“ kommen die Skandinavier einmal mehr dem Wunsch nach Funktionalität nach: Individuell einstellbare Rückenlehnen in hoher und – ganz neu – auch in niedriger Ausführung ergeben gemeinsam mit einem neu entwickelten Eck-Element eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Dabei lässt sich das Sofa optimal an die Räumlichkeiten und Sitzvorlieben anpassen. Mit „Dream“ und „Spirit“ stehen gleich zwei perfekt auf „Paradise“ abgestimmte Stressless-Sessel zur Verfügung. Durch die patentierte Gleitfunktion passen sich diese Bequemsessel – ganz ohne Hebel und Knöpfe – der jeweiligen Sitzposition optimal an. Die Gemütlichkeit perfekt machen eine Reihe durchdachter und formschöner Accessoires, wie beispielsweise der Multifunktions-Tisch. Auf ihm finden Getränke und Snacks genauso in Reichweite ihren Platz wie der Laptop, an dem es sich ganz entspannt arbeiten lässt. Genauso praktisch ist der Ellipsentisch, der sich dank einer Aussparung im Standfuß ganz dicht ans Sofa rücken läßt.

Okt 14

Zeitgemäße Einrichtungslösungen

„Eiche rustikal“ hat ausgedient, die einheitliche Schrankwand im Schlaf- oder Wohnzimmer ist mega-out. Zeitgemäße Einrichtungslösungen geraten stattdessen buchstäblich in Bewegung – und passen sich damit den Menschen an, deren Wohnbedürfnisse auch immer individueller werden und sich ständig wandeln. Ob man als Single in einem Loft wohnt oder in einem 1-Zimmer-Appartment, ob aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung in einer anderen Stadt notwendig ist oder man häufig umziehen muss: Moderne Menschen schätzen variable Einzelmöbel oder wandelbare Möbelsysteme, die sich schnell nach den momentanen Wünschen arrangieren lassen und in jedem Umfeld und jeder Lebenssituation ihren Platz finden. Damit Möbel zu vielseitigen „Lebensgefährten“ werden, sollte man aber auch auf die Qualität und ein unaufdringliches, langlebiges Design achten. Heute werden deshalb variable Schrankelemente bevorzugt, die Funktionalität, Qualität und Ästhetik vereinen. Vom Anbieter nolte-Germersheim gibt es mit dem Schranksystem „Columbus“ nun ein Schlaf- und Wohnraumprogramm, das sich solchen Wünschen flexibel anpasst. Im Schlafzimmer sorgen Holzanmutungen und farbige Mattoberflächen mit Rillendekor als glänzende Kombinationen für hochwertigen Wohnkomfort. Wandelbarkeit und Qualität sind bei „Columbus“ Trumpf. Ob mit heller Front in Mattlack-Weiß, im warmen Braunton oder beides kombiniert, ob eckig oder mit abgerundeten Drehtüren – das Schranksystem hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Durch praktische Eckelemente entstehen großzügige Schrankräume in aufgeräumter Atmosphäre. Attraktive Details sind bei „Columbus“ beispielsweise die dezente Beleuchtung im dekorativen Gehrungskranz und die abgerundeten Drehtüren mit modernen Griffen. Das moderne Schranksystem eröffnet aber auch eine neue Welt der Wohnzimmergestaltung: Schrankwände mit raffinierten Raumlösungen für Ecken und Nischen in verschiedenen Höhen und Breiten, mit Vitrinen und Schubkästen – mit der Option zur Maßanfertigung passt „Columbus“ eigentlich immer.

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge